Spork Sexstellung: Die Sexposition mit dem gewissen Reiz

Die Sexstellung Spork, ein neues Erlebnis
(c) Can Stock Photo / bart78
Die Spork Sexstellung ist eine reizvolle, süße und intime Sex-Position, die du für den vaginalen Sex oder sogar den Analen-Sex verwenden kannst. Bei dieser Position stößt der Mann im ungewöhnlichen 90°-Winkel in die Vagina der Frau ein. Das großartige, an dieser Sexposition ist, dass es keine akrobatische Höchstleistung abverlangt und man ganz entspannt zum Orgasmus kommen kann. Man muss es unbedingt einmal ausprobiert haben!

Wie funktioniert die Spork Sexstellung?

  1. Nimm die traditionelle Löffelchen-Stellung an, wobei beide Partner auf der Seite liegen und der männliche Partner, die Vorderseite seines Torsos und die Leistengegend gegen den Rücken und das hintere Ende seiner Frau legt.
  2. Anstatt die Beine, wie bei der Löffelsexposition stehen zu lassen, zieht die Partnerin ihre Beine ganz an ihre Brust.
  3. Der männliche Part, wird seine Beine leicht nach oben ziehen und seine Arme um ihren Oberkörper legen.
  4. Die Frau kann dabei ein Bein auf die Schulter des Mannes legen oder sich über den Rücken verteilen.
  5. Von oben betrachtet, sieht die Sexposition aus, wie ein Kreuz
  6. Bei dieser Sexstellung, benutzt man Löffelchen und Gabel, also verletzt euch nicht!

Die Spork Sexstellung ist ideal für schwangere Frauen

Die Sexstellung Spork ist die beste Stellung für schwangere Frauen. Sie ist nicht anstrengend, die Frau bringt ihre Beine zum Bewegen und lässt dabei ihren Oberkörper völlig entspannt.

 

Wo kann man Spork tun?

Das Schlafzimmer, dein Bett, ist natürlich der gemütlichste und natürlichste Ort, um Spork zu veranstalten. Man kann mit dieser Sexpraktik, aber auch kreativ umgehen. Probiere, die Spork Sexstellung in einem Auto oder oder auf einer Decke im Freien. Die Spork Sexstellung ist eine der einfachsten Sexpositionen, um einen Orgasmus zu bekommen.

Zudem ist mit dieser Sexstellung den G-Punkt einfach zu stimulieren.

Warum heißt die Sexstellung „Spork“?

Spork kommt aus dem Englischen und wird aus den Wörtern „Spoon“ (Löffel) und „Fork“ (Gabel) zusammengesetzt. In Deutschland ist „Spork“, eher bekannt als „Göffel“. Anders als die Antilopenstellung, ist die Spork Sexstellung eine einfache Art, zum Orgasmus zu kommen.

Lesetipp:
Penisring: Was es genau bringt und wie man mehr Lust verspürt

Ähnliche Sexstellungen: