A-Punkt: So kommen Frauen wirklich zum Super Orgasmus

Wir haben ihn gefunden! Die erogene Zone, die eine Frau zum durchdrehen bringt

A-Punkt

Der A-Punkt ist die neue Lieblingszone der Frau. Der G-Punkt und der U-Punkt können in diesem „Punkt“ einpacken. Dieser besondere und unbeachtete Punkt in der Vagina, schenkt Dir nicht nur einen explosiven und mehrere multiple Orgasmen, sondern bringt zusätzlich mehr Feuchtigkeit.

In diesem Beitrag zeigen wir Dir, wo Du den besonderen A-Punkt findest und wie Du ihn am besten stimulierst!

Wo liegt der A-Punkt einer Frau? 

Der Anterior Fornix Erogenous Zone, besser gesagt der A-Punkt wurde schon im Jahre 1993, von dem malaysischen Gynäkologen Chua Chee Ann entdeckt. Der Gynäkologe habe die erogene Zone, laut Aussage, zufällig gefunden und darauf hin weiter erforscht.

Laut Experten, soll dieser sensibler und empfindlicher sein als der bekannte G-Punkt der Frau. Trotz alledem, soll die Existenz umstritten sein, ob es ihr wirklich geben soll.

Der besondere A-Punkt der Frau liegt ebenfalls an der Scheidenvorderwand, im Ranking zum G-Punkt aber etwas tiefer, fast schon in der Nähe des Gebärmutterhalses (Cervix).

Wenn du ihn also stimulieren möchtest, dann musst du mit deinem Finger, Penis oder Sexspielzeug sehr tief in deine Vagina.

Das ganze aber zärtlich und langsam.

Im Folgenden siehst Du eine Abbildung des A-Punktes. Er befindet sich zwischen Cervix und Vagina-Eingang.

Der A-Punkt in der Nähe vom Gebärmutterhalses

Der A-Punkt sorgt für einen garantierten Orgasmus

Gerade wenn du von Scheidentrockenheit geplagt bist, lohnt es sich diesen Punkt in deiner Vagina zu stimulieren. Ganz gleich, ob mit Partner oder alleine.  Entdecke deinen Körper neu. 

Besonders gut ist die Massage des A-Punktes, beim Vorspiel. Im Vorderen drittel der Vagina befindet sich der kleine Hügel ähnliche G-Punkt, weiter tiefer dann findest Du den A-Punkt.

Lesetipp:
5 Sexstellungen die schnell zum Orgasmus führen

Wie stimuliert man den A-Punkt?

 

Massiere ihn ganz zärtlich, das kann im Vorspiel nochmal besonders viel Lust auf die „Hauptspeise“ anheizen. Die Zone ist besonders empfindlich und macht laut Wissenschaftler, meist zusätzlich feucht.

Hinweis:
Hier heisst es unterm Strich, leichte sanfte Bewegungen und nicht auf Teufel komm raus das ganze versuchen.

Was sind die Hauptunterschiede zwischen dem G-Punkt und dem A-Punkt?

Obwohl beide Zonen ähnliche Empfindungen haben, benutzen die meisten Leute gerne den Bereich des G-Punktes als einen einfachen Weg, um einen Ganzkörper-Orgasmus und weibliche Ejakulation zu erreichen.

Die Stimulation des G-Punkts ist für die Haupthandlung besser, während der A-Punkt eher für das Vorspiel geeignet ist.

Lesetipp:
Bondage für Anfänger: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Welche Sexstellungen sind perfekt für den A-Punkt?

 

Es gibt drei sexuelle Positionen, die am besten dafür geeignet sind:

In der Missionarsstellung möchtest du vielleicht ein paar Kissen unter deinen Rücken legen, um dir ein leichteres Eindringen zu ermöglich.

Sobald die Frau oben ist, lehne dich leicht zurück, sodass der Penis tiefer in die Vagina eindringen kann, um über den G-Punkt hinaus zu gelangen.

Einer der Hauptgründe, warum es für eine Frau einfacher ist, multiple Orgasmen mit ihrem A-Punkt zu haben, ist, dass sie nicht zu empfindlich wird, wie es die Klitoris verursachen kann. Viele Frauen können zwei oder mehr Orgasmen durch tiefere Penetration und A-Punkt-Massage bekommen.

Probiere unbedingt diese Sexstellungen beim Geschlechtsverkehr aus.

Fazit zum A-Punkt ✅

Durch den A-Punkt kann die Frau, beim Geschlechtsverkehr leichter zum Orgasmus kommen. Ihre Lust, ihr Körper und ihre erogene Zone wird durch die Stimulation gesteigert.

Hinweis:
Ihre Klitoris kannst du zusätzlich lecken und mit den Fingern stimulieren, um die Lust der Frau stark zu erhöhen.

Des Weiteren ist es mit unseren empfohlenen Sexpositionen einfach, tief in sie einzudringen und sie so zum Super Orgasmus zu bringen.

Das könnte dich auch interessieren: