Alternative zur Pille: 5 funktionierende Verhütungsmittel

Viele Verhütungsmittel bieten den gleichen Schutz oder sogar noch besser als die Pille. Wir haben die besten Alternativen zur Pille verglichen!

Alternative zur Pille - 5 funktionierende Verhütungsmittel
Alternative zur Pille - 5 funktionierende Verhütungsmittel

Das Wichtigste zuerst: Für viele Frauen funktioniert die Pille einfach und es gibt keine gute Alternative zur Pille. Aber seien wir ehrlich, die Nebenwirkungen der Pille können ziemlich … unangenehm sein.

Gewichtszunahme, Übelkeit, Erbrechen, Schlaganfall, Hoher Blutdruck und Stimmungsschwankungen – die Auswirkungen reichen von unpraktisch bis geradezu kräftezehrend.

Wir haben für dich 6 Alternativen zur Pille, die funktionieren und an die du dich nicht jeden Tag erinnern musst.

Warum solltest du eine Alternative zur Pille verwenden? 

Obwohl es eine der häufigsten Formen der Geburtenkontrolle ist, ist die Pille möglicherweise nicht die richtige Wahl für deinen Körper und deine Situation.

Wenn chronischer Schmerz eine unwillkommene monatliche Erinnerung daran ist, dass du eine Frau bist, du ständig an Gewicht zunimmst oder immer wieder vergisst die Pille einzunehmen, dann ist es Zeit für einen Plan B.

Die Pille mag die sexuelle Freiheit der Frauen in den 60er Jahren revolutioniert haben, aber sie ist nicht das einzige Verhütungsmittel auf dem Markt.

Von der hormonellen, zu der natürlichen und Barriere (Kondome) Verhütung, bietet die moderne Medizin viele Verhütungsmittel für eine Frau an. Eine Alternative zur Pille sollte immer in Betracht gezogen werden.

» Lese auch: Natürliche Verhütung: Die wichtigsten Methoden im Überblick

Die 5 besten Alternativen zur Pille im Ranking 

1. Die Dreimonatsspritze

Eine Verhütung mit der Dreimonatsspritze hält lange an und schützt vor einer ungewollten Schwangerschaft
Eine Verhütung mit der Dreimonatsspritze hält lange an und schützt vor einer ungewollten Schwangerschaft

Was ist die Dreimonatsspritze?

Eine kleine Nadel wird in deinen Körper alle drei Monate injiziert.

Wie funktioniert die Dreimonatsspritze?

Du bekommst alle drei Monate eine Spritze in deinen Arm oder Hintern. Das sagt den Eierstöcken, dass sie mit dem Ei-verabreichenden Geschäft aufhören sollen und verändert den Gebärmutterhals, sodass das Sperma nicht mit dem Ei zusammentreffen kann.  Es funktioniert ähnlich wie die Pille. 

Wie effektiv ist es?

99,8 Prozent effektiv

Lesetipp:
Verhütung im Urlaub: Vorsicht! Mögliche Fehler und Tipps beim Verhüten

Was sind die Vorteile?

  • Du musst nicht daran denken, die Pille täglich einzunehmen.
  • Die Dreimonatsspritze hat eine niedrige Fehlerrate.
  • Es ist bekannt, um periphere Schmerzen zu lindern.
  • Es wird wahrscheinlich auch zu einer Verringerung des Risikos für Eierstockkrebs, Gebärmutterkrebs, Endometriose und möglicherweise Beckeninfektion führen.

Was sind die Nachteile?

  • Du solltest die Injektion nicht länger als zwei Jahre hintereinander verwenden, da dies zu einem Verlust der Knochendichte führen kann.
  • Du bekommst eine Spritze. Alle drei Monate.
  • Die Dreimonatsspritze ist eine Verpflichtung. Das heißt du musst warten bis die Wirkung nachlässt.
  • Bei einigen Frauen kann es sechs bis zwölf Monate dauern, bis Ihre Periode wieder normal ist.