Cortison und Pille: Bin ich noch geschützt? Wirkung außer Kraft?

Wirkt meine Pille noch, wenn ich Cortison eingenommen habe?

Cortison und Pille- Bin ich noch geschützt? Wirkung außer Kraft?

Cortison ist ein wichtiger Zusatzstoff von vielen uns bekannten Medikamenten, daher ist es geläufig früher oder später Cortison zu konsumieren. Ohne diesen Entzündungshemmer könnten Ärzte ihre Patienten nicht zufriedenstellend behandeln, was auch der Grund ist, wieso dieser Stoff so weit verbreitet ist. Doch wie sieht es mit der Beeinträchtigung von Cortison und Pille aus? Finde es heraus in diesem Artikel!

Was ist Cortison und wo finde ich es? 

Die allgemeine Definition von Cortison (von lateinisch cortex ‚Rinde‘, Schreibweise auch Kortison) ist ein Steroidhormon, das um 1935 in der Nebennierenrinde des Menschen gefunden wurde und auch synthetisch hergestellt werden kann“. (1.) Cortison ist ein körpereigenes Hormon, dessen Abkömmling Glukokortikoide als Allheilmittel bei vielen uns bekannten Krankheiten wirkt und demnach in vielen Arzneimittel Verwendung findet.

Diese Glukokortikoide wirken bei jeglichen Entzündungen, sei es in der Haut, den Gelenken oder den Atemwegen. In höheren Dosen hilft es zudem gegen Diabetes, Osteoporose und Bluthochdruck. Demnach ist Cortison in unserem Alltag kaum mehr wegzudenken.

Übersicht der typischen Wirkungen von Cortison:

  • Entzündungshemmend
  • Verkleinert Hirnödeme
  • Vermindert Erbrechen nach Einnahmen von Krebsmitteln
  • Mindert allergische Reaktionen
  • Unterstützt die Nebennienrinde
  • Verlangsamt die Zellteilung

Cortison gibt es hierbei in den verschiedensten Formen, sei es als Creme und Lotion, für beispielsweise Entzündungen der Haut, als Pille, Zäpfchen oder in Form von Spritzen.

Cortison ist in unserem Alltag fast überall aufzufinden.
Cortison ist in unserem Alltag fast überall aufzufinden.

Cortison und Pille – Ist der Schutz beeinträchtigt? ?

Generell gilt, dass Cortison, sei es als Anwendung auf der Haut oder auch durch die Einnahme, den Schutz der Pille nicht. Das liegt daran, dass die Dosen die wir an Cortison aufnehmen, über dem natürlichen Hormonspiegel liegen und demnach nicht auf die Pille reagieren. Zudem beeinträchtigt Cortison auch die Minipille und Mikropille nicht, obwohl diese bekanntlich schneller auf andere Stoffe reagieren.

Sicherheit geht vor – Weitere Verhütungsmethoden wählen 

Generell gilt vor den Behandlungen mit Cortisol lieber den behandelnden Arzt oder Gynäkologen aufzusuchen und sich genauer beraten zu lassen. Auch wenn Cortisol tendenziell den Schutz der Pille nicht beeinträchtigt, sollte um alle Zweifel aus dem Weg zu räumen, ein Experte aufgesucht werden.

Wenn du keinen Arzt befragen möchtest, dann ist es ratsam auf weitere Verhütungsmethoden wie dem Kondom auszuweichen und diese für den Rahmen der Einnahme von Cortison extra zu verhüten. Beachte hierbei noch 7 Tage nach Beendigung der Verwendung von Cortison weiterhin mit Kondom zu verhüten, bis schließlich der volle Schutz wieder gewährleistet ist.

In der heutigen Zeit können wir die Einnahme von Cortison früher oder später nicht vermeiden, sei es als Mittel gegen Entzündungen im Hals oder als Bestandteil des Diabetes Medikaments. Die gute Nachricht ist, dass die Anwendung von Cortison und Pille nicht beeinträchtigt ist und du weiterhin vor einer ungewollten Schwangerschaft geschützt bist.

Quellen
  • (1.) https://de.wikipedia.org/wiki/Cortison
  • https://www.desired.de/liebe/sex//cortison-und-pille/
  • https://www.gofeminin.de/leidenschaft/das-setzt-die-pille-ausser-kraft-s1742041.html
  • https://www.gesundheit.de/medizin/wirkstoffe/sonstige-wirkstoffe/prednisolon